Schwangerschaftsabschnitte

Eine Schwangerschaft beinhaltet 3 Abschnitte

1. Schwangerschaftsdrittel

Eine Schwangerschaft wird in 3 Drittel (Trimena, Einzahl Trimenon), also 3 Abschnitte von etwa 3 Monaten Dauer (je ca. 13 Wochen) eingeteilt. In dieser Zeit entwickelt sich nicht nur das Kind, sondern auch der Körper der Mutter macht vielfältige Veränderungen durch. Als Embryonalphase bezeichnet man den Zeitraum bis zur 8. Woche nach der Empfängnis (bzw. 10. Woche nach der letzten Menstruation). Die Schwangerschaft teilt sich in drei gleichmäßige Drittel auf.
Aus der Zygote, der befruchteten Eizelle, entsteht in dieser Zeit der Embryo. So wird das heranwachsende Kind in den ersten acht Wochen genannt, bevor es sich zum Fetus weiterentwickelt. Während dieser Zeit werden alle Organe und Körpersysteme angelegt. Sie ist deshalb die empfindlichste Periode der Schwangerschaft. Wir möchten hier nicht alle Einzelheiten der faszinierenden Embryonalentwicklung schildern, sondern greifen einige Schritte exemplarisch heraus.

Bis zum vierten Tag haben sich alle Zellen, aus denen einmal das Kind entstehen wird gleich verhalten. Nun beginnen sie sich zu differenzieren. Aus einem dicht zusammengepressten Haufen von Zellen wird eine einschichtige hohle Kugel, die mit Flüssigkeit gefüllt ist. Einige Zellen finden sich nun im Inneren auf einer Seite zusammen - aus ihnen wird das Kind entstehen. Aus dem Aussenring der Zellen bilden sich die Membranen, die das Kind umhüllen und ernähren werden: die Blastocyste, aus der Placenta und Eihäute entstehen werden. Der innere Zellverband entwickelt sich zur Keimscheibe. Am fünften Tag bilden sich daraus drei Zellschichten, aus denen alle Körperorgane hervorgehen: Ektoderm, aus dem sich die Haut und das Nervensystem entwickeln, Mesoderm, das zu Muskeln, Herz und Geschlechtsorganen wird, und Endoderm, aus dem die inneren Bauchorgane entstehen.

2. Schwangerschaftsdrittel

Zu Beginn der 13. SSW sind beim Fetus alle Organe ausgebildet und müssen nun noch an Größe zunehmen und zu ihrer vollen Funktionsfähigkeit gelangen. Der Fetus trägt bereits jetzt menschliche Züge (Gesichtsmerkmale). Langsam beginnen sich die Proportionen anzupassen. Der Kopf wächst nicht mehr so schnell, wie der restliche Körper. Ab der 14. SSW sind die äußeren Geschlechtsorgane entwickelt. In der 15. bis 18. Woche verstärken sich die Knochen. Dazu wird ausreichend Kalzium benötigt. Auch die Lungen entwickeln sich weiter - der Fetus „atmet" das Fruchtwasser ein und aus. Er kann nun hören, da sich die bislang knorpeligen Gehörknöchelchen verknöchern. Ab der 17. Woche können Frauen, die schon ein Kind geboren haben, vielleicht erste Kindsbewegungen wahrnehmen.

In der 19. bis 22. Woche beginnt das Wachstum des Kopfhaares und es werden die Zahnleisten für die Milchzähne angelegt. Die Haut verliert ihre Durchsichtigkeit. Es kommt zur Ausbildung der Lungenbläschen. Die kindliche Leber und Milz beginnen mit der Produktion von weißen Blutkörperchen. Der Fetus ist bisher noch sehr dünn, aber schon sehr aktiv. Die eintretende Bewegungsfähigkeit wird nun auch für die Mutter bemerkbar und sie spürt die ersten Kindsbewegungen. Nun übernimmt der Embryo die Produktion des Fruchtwassers. Gegen Ende der 22. Woche ist das Baby ungefähr 500g schwer und 19cm lang.

In der 23. und 24. SSW beginnt der Fetus mit der Produktion der weißen Blutkörperchen. Er lagert nun vermehrt Fett ein, was sich an der Zunahme des Gewichts und der Größe zeigt (ca. 600g, 22cm). Das Innenohr ist komplett ausgebildet, so dass das Ungeborene hören kann und auch auf Geräusche und Bewegungen von außen regiert. Die Bewegungen und Tritte des Babys sind schon sehr kräftig.

Ab der 24. Woche kann sich beim Kind ein Schlaf-Wach-Rhythmus einstellen. Der Fetus beginnt, seine Augen zu öffnen. Die Lunge ist ab etwa der 25. bis 27. Woche nahezu ausgebildet. Es bedarf jedoch noch bestimmter biochemischer Stoffe (Surfactants), um die volle Lungenreife zu erlangen.

3. Schwangerschaftsdrittel

Zu Beginn des dritten Trimenons ist der Fetus ca. 30 cm groß und wiegt 1500g. Die Körperproportionen stimmen nun. Obwohl das Ungeborene in der 32. Schwangerschaftswoche schon voll ausgebildet ist, ist es noch sehr mager. In den nächsten Wochen (bis ca. zur 36. Schwangerschaftswoche) lagert der Fetus vermehrt Fett ins Unterhautfettgewebe ein. Dies ist für seine spätere Wärmeregulation unerlässlich.

Die Kindsbewegungen werden in diesem Drittel häufiger. Das Kind nimmt nun die gesamte Gebärmutterhöhle ein. Durch den immer enger werdenden Raum rollt sich der Fetus häufig in die typische Embryonalstellung ein. In den letzten vier Wochen der Schwangerschaft senkt sich der Kopf des Kindes in das kleine Becken der Mutter. Die letzten Geburtsvorbereitungen sind in vollem Gange.